0511 874 590 50 info@agile-im.de
Sie finden den Artikel interessant? Teilen Sie ihn mit Ihrem Netzwerk!

Steigende Erwartungen an die Projektsteuerung, die Notwendigkeit eines flexibles oder agilen Vorgehens sowie die gemeinschaftliche Arbeit an Produkten und Dienstleistungen führen häufig zum Einsatz von Jira und Confluence in Unternehmen aller Größen.

Vielfach sind diese Unternehmen aber nicht projektzentrisch organisiert, sondern an definierte Prozessabläufe gebunden, die dem operativen Betrieb zugrunde liegen. Ein Qualitätsmanagementsystem sorgt in diesen Fällen dafür, dass Arbeitsabläufe effizient umgesetzt, kontinuierlich optimiert und damit die Qualität belastbar dargestellt werden kann. Die Anforderungen an das QMS werden vielfach durch die ISO 9001 festgelegt, die damit die in Deutschland häufigsten vorzugfindende Norm ist.

Mit der Einführung der ISO 9001:2015 wurde der Fokus der ISO-Norm auf das Thema Wissensmanagement fokussiert. Damit einhergehend wurde die Dokumentation des QMS vereinfacht – ein QM Handbuch und die dokumentierten Verfahren der ISO 9001:2008 sind nicht mehr notwendig (allerdings auch nicht verboten). Es geht nun primär um die dokumentierte Information, die flexibel aufgebaut und auch über Softwarelösungen abgebildet werden kann, so dass alle am Prozess beteiligten Mitarbeiter jederzeit Zugang zu dieser Information haben und Aktualisierungen vorgenommen werden können.

Auch wenn anfänglich vermehrt die betroffenen ISO 9001:2008 zu den neuen :2015 Abschnitten geprüft und konvertiert wurden und damit quasi die alte Dokumentationsform erhalten blieb, besteht nun in vielen Unternehmen mit der Norm einhergehend die Notwendigkeit einer generellen Umstellung in ein aktives Wissensmanagement. Hierbei sollen die Beteiligten in die Lage versetzt werden Dokumentation schnell und einfach zu erstellen, auf der anderen Seite müssen die Informationen administrierbar sein und auch einer externen Prüfung standhalten.

Wie Sie eine ISO Dokumentation mit Confluence erstellen:

Confluence bietet als offenes, aber flexible konfigurierbares System die Möglichkeit Templates für Prozessdokumentationen oder QM-Dokumente für die Nutzer zu hinterlegen. Mithilfe von Add-ons wie beispielsweise draw.io ist es möglich Prozessabläufe in Diagrammen zu hinterlegen und neben einfachen Freigabemechanismen kann über Workflowkomponenten wie Comala der gesamte Prozess zur Anlage, Prüfung und Freigabe von Dokumenten zur Auditierung gesteuert werden.

Haben Sie noch Fragen oder Anregungen zum „ISO Dokumentation mit Confluence“ Artikel? Dann kontaktieren Sie mich gerne direkt unter udaniel@agile-im.de

Ulf Daniel

Atlassian Partner Manager, AIM

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren: