0511 874 590 50 info@agile-im.de

Story Point Velocity eines Scrum Teams

Kann in der agilen Welt eine verlässliche Roadmap vorhergesagt und geplant werden? Eine Velocity basierte Vorhersage auf Basis des Backlogs wird eingesetzt, um diese Anforderung zu erfüllen. Zunächst ein kurzer Exkurs zur Begriffsklärung: Story Points sind eine Maßeinheit, die Teams verwenden können, um die Komplexität der einzelnen Einträge im Backlog (üblicherweise für User Stories) zu schätzen. Velocity ist die Summe aus Story Points von User Stories, die innerhalb eines Sprints von einem Scrum Team fertiggestellt wurden. Die berechnete Velocity ist nur für das entsprechende Team gültig und kann nicht übertragen oder direkt verglichen werden.

6 Schritte um mit einem Team eine Velocity zu ermitteln und eine Roadmap aufzubauen

  1. Es sollte regelmäßige – beispielsweise wöchentliche – Refinement Termine geben, die zusätzlich zu den üblichen Scrum Terminen dazu dienen, das Backlog vorausschauend zu bearbeiten (Kriterien für ein gutes Backlog: DEEP).
  2. Die Stories im Backlog müssen geschätzt sein, so dass eine vorausschauende Betrachtung möglich wird. Hierbei können „weiter unten“ im Backlog auch grob beschriebene und grob geschätzte Stories vorkommen. Hier können Schätzverfahren wie Planning Poker oder Bucket Estimation eingesetzt werden.
  3. Das Team muss eine gute Definition of Done erarbeiten, so dass fertiggestellte User Stories auch wirklich fertig sind (beispielsweise hinreichend dokumentiert und getestet). Schätzungen in Story Points werden nur für Stories, also Backlog Einträge, die einen Wert erzeugen, eingesetzt. Bugs bekommen keine Schätzung, viele Bugs verringern dadurch die Velocity eines Sprints.
  4. Ein neues Team sollte an einem neuen Produkt einige Sprints arbeiten, bis die Velocity zur Vorausberechnung genutzt werden kann. Der Scrum Master sorgt hierbei für Transparenz hinsichtlich des Sprint Burndowns. Ein perfekt abgeschlossener Sprint ist keine zwingende Voraussetzung für die Berechnung, da nur erfolgreich umgesetzte Stories in die Velocity eingerechnet werden. Stabile Teams, die ein neues Thema bekommen, können zunächst auch ihre alte Velocity für eine Planung einsetzen.
  5. Aus der Velocity der vergangenen Sprints wird somit eine Vorhersage auf das Backlog gelegt, die zeigt wieviel das Team in z.B. drei Monaten nach derzeitigem Stand des Backlogs fertigstellen wird. Kombiniert man eine Story Map mit der Velocity, kann so eine anschauliche, mehrdimensionale Roadmap abgeleitet werden.

Ein Beispiel: Story Point Version Report in Jira

Komplexe zusammenhänge – einfach erklärt

Unsere Experten geben ihr fachliches Know-how gerne weiter. Für alle Fragen aus dem agilen Bereich steht Ihnen Patrick Lehrbach – einer von 450 CSP®-SM, Certified Scrum Professional® Scrum Master in Deutschland – als Ansprechpartner zur Verfügung. Sollten Sie also Rückfragen oder Anregungen haben, scheuen Sie sich nicht uns zu kontaktieren. Wir freuen uns über Ihre Nachricht.

Haben Sie Fragen oder Anregungen?

Nehmen Sie Kontakt auf:  

Ihr Name (Pflichtfeld)

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)


Ihre Nachricht

Hinweis: Die eingegebenen Daten werden an uns zum Zweck der Kontaktaufnahme übermittelt, weiteres finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Jetzt zum AIM Newsletter anmelden

Bleiben Sie up-to-date über aktuelle Themen und Trends aus den Bereichen Agile, DevOps und Artificial Intelligence. Sie profitieren von pfiffigen Success Stories, mehrwertigen Fachartikeln, Experteninterviews und Whitepaper, die Ihnen bei Ihrer täglichen Arbeit helfen. Schließen Sie sich über 5.000 Entscheidern an und erhalten Sie monatlich Ihr Update zu Anwendungen, Methoden und Technologien von Künstlicher Intelligenz und Machine Learning sowie Agile und DevOps.

Wir freuen uns über Ihre Newsletter-Anmeldung. Sie erhalten in wenigen Sekunden eine E-Mail mit dem Link zur Aktivierung Ihrer Newsletter-Registrierung.