0511 874 590 50 info@agile-im.de

Was ist ein Daily Stand-Up und warum macht man es?

Ein Daily Stand-Up, oder auch Daily Scrum, ist eine tägliche und kurze Besprechung des Projektteams. Es beginnt immer zur selben Zeit und dauert maximal 15 Minuten oder weniger. Das Projektteam stimmt sich im Stehen ab, daher wird es als Stand-Up bezeichnet. Das Daily Stand-Up findet vor einem Task Board, oder auch Sprint Board, statt.

Insbesondere bei agilen Teams, wie Scrum Teams oder Kanban Teams, wird das Daily Stand-Up durchgeführt. Aber auch für andere Teams ist es zum täglichen Austausch hilfreich. Wichtig ist, die Besprechung im Stehen durchzuführen: da niemand gerne lange steht, werden sich alle kurz halten.

Ziel ist es den Fortschritt zu überprüfen und den folgenden Tag zu planen. Jeder im Team weiß, was der andere bereits erledigt hat und woran er jetzt arbeiten wird. Dies erreicht man dadurch, dass jeder folgende drei Fragen beantwortet:

  1. Was habe ich seit dem letzten Daily Stand-Up getan?
  2. Was werde ich bis zum nächsten Daily Stand-Up erledigen?
  3. Sehe ich ein Hindernis, welches mich oder mein Team behindert?

 

Wie moderiere ich ein Daily Stand-Up?

Daily Stand-Up

In Scrum Teams ist der Scrum Master für die Moderation zuständig. Bei anderen agilen Teams, insbesondere bei noch nicht eingespielten Teams, wird ein Moderator ernannt. Der Moderator ist dafür verantwortlich, dass die Zeitbegrenzung (bzw. Time box) von 15 Minuten eingehalten wird und keine längeren Diskussionen stattfinden.

Das Daily Stand-Up dient ausschließlich dem Zweck aufzuzeigen, wer woran arbeitet und welche Hindernisse es gibt. Notwendige Diskussionen werden ggf. im Anschluss mit den erforderlichen Teammitgliedern geführt. Ist der Moderator ein Teil des Teams, kann er als Vorbild mit der kurzen und knappen Beantwortung seiner drei Fragen beginnen.

Damit das Daily Stand-Up pünktlich beginnt und endet, ist es hilfreich eine Uhr zu installieren, die 15 Sekunden vor Beginn und am Ende die Lieblingsmusik des Teams abspielt.

 

Daily Stand-Up für lokale Teams

Kanban Desk

Lokale Teams haben den großen Vorteil, dass sie räumlich nah beisammen arbeiten. Idealerweise vielleicht sogar in einem Raum. Nonverbale Informationen bleiben von Angesicht zu Angesicht erhalten und erleichtern bzw. beschleunigen die Kommunikation. Für die Daily Stand-Up’s trifft sich daher das Team direkt vor seinem Task Board, oder auch Sprint Board.

Am besten eignet sich hier eine Wand oder ein großes White Board mit seinen Spalten, wie To Do, In Progress, Done, und den Post-it’s für die Tasks und User Stories. Das Teammitglied, welches an der Reihe ist, verschiebt seine Post-it’s entsprechend in die Spalten und macht somit seine (getane) Arbeit sichtbar.

 

Daily Stand-Up für verteilte Teams

Sprint Board

Aufgrund der räumlichen Trennung sollten verteilte Teams bei der Organisation ihrer Arbeit von Softwaretools unterstützt werden. Task oder Sprint Boards lassen sich mit verschiedenen Tools abbilden, wie z. B. mit Trello oder Jira Software. Die einzelnen Tasks oder User Stories lassen sich während des Daily Stand-Up besonders bequem und schnell von einer Spalte in die andere verschieben oder im Rang verändern (d.h. die Reihenfolge der Abarbeitung wird geändert).

Zur eigentlichen Kommunikation eignen sich am besten Video-Konferenz Tools jeglicher Art. Um so besser die Bild- und Sprachqualität ist, desto weniger (Nonverbale-)Informationen gehen verloren. Das Tool sollte eine Screen-Sharing Funktion beinhalten, damit das Team gemeinsam am Task Board arbeiten kann. Geeignet sind Tools wie Stride, Hipchat Data Center, Skype oder WebEx.

Um auch bei verteilten Teams die Uhr im Blick zu haben sind Crontab oder Jira Add-ons hilfreich. Sie lassen sich zu festen Tageszeiten konfigurieren und zeigen die verbleibende Zeit des Daily Stand-Up an.

 

Start Doing

Tipps & Tricks!

  • Bei kleinen Teams die Zeit verkürzen, ~10 Minuten
  • Allgemeine Infos zum Projekt in 1 – 2 Minuten vom Product Owner, Projektleiter o. a. am Ende des Stand-Up
  • Softwaretools auch bei lokalen Teams und großen Projekten einsetzen
    (Filter, Drag’n’Drop Funktionen und automatisches Reporting erleichtern die Arbeit mit vielen User Stories und Tasks)
  • Anreize schaffen, damit alle pünktlich sind. Am besten eine Belohnung die das ganze Team betrifft.

 

Stop Doing

Folgende Punkte lassen das Daily Stand-Up garantiert scheitern!

  • Ladet möglichst viele Leute ein, die irgendetwas zu sagen haben.
  • Führt es im Sitzen durch, damit es jeder bequem hat.
  • Fangt umfangreiche Diskussionen an.
  • Erzählt, was ihr gestern nach Feierabend getan habt.

 

Quellen und Links zum Weiterlesen

 

Wir begleiten Sie auf Ihrer Agile Journey!

Ihre Teams haben noch keine Erfahrung mit agilen Prinzipien oder den aufgeführten Themenbereichen gesammelt? Wir unterstützen Sie gerne durch Training, Beratung und Coaching. Agil werden ist eine Reise und bedeutet kontinuierliches Lernen und Verbessern. Sprechen Sie uns unverbindlich an.

Jetzt zum AIM Newsletter anmelden

Bleiben Sie up-to-date über aktuelle Themen und Trends aus den Bereichen Agile, DevOps und Artificial Intelligence. Sie profitieren von pfiffigen Success Stories, mehrwertigen Fachartikeln, Experteninterviews und Whitepaper, die Ihnen bei Ihrer täglichen Arbeit helfen. Schließen Sie sich über 5.000 Entscheidern an und erhalten Sie monatlich Ihr Update zu Anwendungen, Methoden und Technologien von Künstlicher Intelligenz und Machine Learning sowie Agile und DevOps.

Wir freuen uns über Ihre Newsletter-Anmeldung. Sie erhalten in wenigen Sekunden eine E-Mail mit dem Link zur Aktivierung Ihrer Newsletter-Registrierung.